Die Überwindung die es kostet, etwas zu tun, das nur für einen selbst gut ist.
  Startseite
    Futter für die Ohren
    Die Unwelt
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/derschnee

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Unwelt

Unfassbar

In der Küche beim Abwasch fiel mir eben noch ein großartiger Gedanke ein, den ich hier auswalken wollte, wie einen Nudelteig auf Marmor.

Alas, ich hab ihn vergessen. Stattdessen hab ich mich hingesetzt, vor den Pc, während der Ladezeit hab ich schon an was anderes denken müssen. Dann hab ich versucht jemanden telefonisch zu erreichen, und dann lenkte ich mich auch noch mit jemandem im Skype ab. Also sitz ich hier und hab komplett verdrängt wovon ich noch in der Küche so beigestert sinniert habe.

Aber was solls, ich geh heute was trinken, womöglich sogar allein, und schau ob nicht mehr draus wird.
Vielleicht setzt sich ja zu mir? Vielleicht spricht mich jemand an? Vielleicht spreche ich sogar jemanden an?
Ich sollt mal mit schirchen, graumpaden Losergsichtern anfangen, und schauen wie die reagieren. Ich sollt ihre Reaktionen aufschreiben und archivieren.

Heute hab ich mich auch wieder rasiert. Ich sehe jetzt aus wie eine Mischung aus dem Protagonisten aus dem Musikfilm 'Once', und der Figur die Hader in 'Indien' darstellt.

Witzig!

30.9.09 18:02


Wie leicht man vergisst, dass alles was man tut für immer ist.

Ja liebe Leser. (pfff)

Alles was getan ist, steht im Buch der Geschichte, dass sich selbst schreibt. Natürlich kann man das Buch nicht lesen. Manche Bücher enthalten jedoch Ausschnitte aus so manchem Leben, nachgefühlt in Schrift von so manchem Autor, und die kann man nachlesen, sofern sie noch verständlich sind. Viele Bücher gingen verloren.
.....Hey, für den Bruchteil einer Sekunde hab ich das Ausmaß der Zerstörung bei einer Bücherverbrennung versucht wahrzunehmen... Schwierig.

Geschriebenes hat sogar doppelte Wirkung in diesem Sinne. Nicht nur wird oft Erfahrenes oder Nachgefühltes aufgeschrieben, unwiderruflich ist ja selbst das Schreiben, der vollbrachte Akt des Schreiberlings, eine Tat die er geleistet hat. Das Schreiben an sich ist für immer geschehen und nie wieder revidierbar. Vernichtung seines Werks ist somit auch ein bisschen die Vernichtung der Erinnerung an ihn... Aber was ist schon Erinnerung.

Alles was ich mache, für immer. Alles was ich schreibe, für immer. Selbst Verbrennung oder die Delete Funktion wird nie wegmachen was ich getan habe. NO UNDO FOR YOU
..Das Vergessen macht nichts ungeschehen. Herr der Ringe baut auf das Phänomen auf, dass Dinge, obwohl sie aus den Gedächtnissen der lebenden Völker verdrängt wurden, NOCH IMMER SIND, und sogar noch immer PASSIEREN können.

Und so kann Fantasie eigentlich niemals 100%ig als pure Fantasie abgestempelt sein. Womöglich hat schon jemand dran gedacht? Es niedergeschrieben? Es Wirklichkeit gemacht? Der Ursprung jeder Fantasie kann entweder ungewollt Jahrtausende altes, der Vergessenheit zum Opfer gefallenes Plagiat sein, oder sogar gar keine Fantasie, sondern rein zufällig schon da gewesene Chronik sein? Alles schon erlebt womöglich, auf einer anderen Ebene, einem anderen Ort?

Aber gut, die Message ist natürlich nicht nur Selbstbefriedigung der abgehobenen Hirnwindungen, nein nein.

Denkt immer dran:
Und das gilt schön bei Frauen:

Alles was man macht, ist für immer. Man kann dich dafür loben, man kann es dir verzeihen, man kann es hoch preisen, verdammen, als obsolet abtun...
Aber es kann alles wieder kommen. Hüte dich vor nachtragenden Menschen (ungh.. Frauen). Hüte dich for Facebook. Hüte dich vor politischem Gedankengut, und ihren Vertretern. Hüte dich vor der falschen Investition. .. Egal was.

Pass auf was du tust.
Ich sollt mehr aufpassen was ich tu. Manche mögen jetzt über Karma nachdenken, oder über das nächste Leben..

Ich sage nur, ich fühle mich, als sollte ich besser sein.
Mach's besser.

30.9.09 02:30


Sleepyhead

Ich weiß nicht.
Da leert man sich am Vorabend bewusst ZU SCHNELL Vodka in den Körper, benimmt sich unsittlich bei einer Geburtstagsfeier, verlässt diese um wo anders NOCH MEHR zu trinken, und endet dann wieder dort, wo man gestartet hat, um nichts besser, gescheiter oder geliebter als zuvor.

Aber ich hatte einen herrlichen Schlaf bei relativ niedrigen Temperaturen im Park, keine 100 Meter von der Herrengasse in Wr. Neustadt entfernt. Ungefähr eine Stunde lag ich dort, davor teilte ich noch meine Trunkenheit per Kurznachrichtensystem an höchstwahrscheinlich komplett irritierte Bekannte und Freunde mit.

Eine fallende Kastanie weckte mich dann auf, als sie mit einem lauten Knall am Boden aufschlug. Ich eilte, jetzt wieder munter, ins ortsansässige Scheiß-Pub/Beisl/Discolokal in dem ich Meine heutige Begleitung vermutete, den Georg und die Betti. Georg war verschwunden, Betti nicht.

Da ich keine Lust hatte mir einen neuen Rausch anzutrinken, aber nicht nur keine Lust hatte, sondern auch vorausschauend einer Autofahrt nach Hause besser nüchtern sein wollte, suchte ich Georg. Ich suchte in zahlreichen Lokalen, am Hauptplatz, in Ecken wo Betrunkene oder Tote liegen könnten. Ich fand ihn nicht.

Schließlich tauchte er von alleine, STURZBETRUNKEN auf. Schlafplätze wurden organisiert. Irgendein Wichser, der dann eigentlich noch eine heftige Tracht Prügel verdient hätte (weil er ein Wichser is, eh klor) , holte sie und brachte die beiden bei sich unter. Also eh ein lieber Wichser, so wie ich.

TOO LONG DIDN'T READ VERSDION:
Ich wurde betrunken gemacht, dann hab ich Titten gegrabscht, dann wurde ich noch betrunkener gemacht, schlief, wachte auf, suchte einen Idioten, fuhr nach Hause als er sich fand, war zuhaus noch lang auf (bis halb 7?) .. Jetzt sitze ich hier und trinke Kaffee.
OH WHAT A MUNDANE LIFE! - FOG ist super Musik.

27.9.09 16:13


Why do i feel so tongue-tied

Oh Wahnsinn. am 7.10.2009 ist die einführende Vorlesung für Sprachwissenschaften in der Hauptuni. Ich werd mal hingehen.
Ich hab keinen Button gefunden für eine Anmeldung über's Web, also denk  ich mal, ich kann einfach so hingehen.

Anscheinend muss man sich für Vorlesungen nicht anmelden. Woher soll ich denn das wissen. Wofür muss ich mich denn im Vorhinein anmelden? Was für Seminare benötigen meine Anmeldungen, um mich teilhaben lassen zu können? Ich bin so unsicher, muss wohl mich nochmal vertiefen in dieses ganze.. Uni-plan-Zeug.

Sonst:

Ich brauche Alkohol, ich brauche Zigaretten. Ich gehe heute noch raus, setze mich wohin, und konsumiere. Alles was dazu noch passiert wäre echt überraschend nett.
Schlägerei? Womöglich!
Potentielle Liebschaft kennenlernen? Ja, Bitte!
Neue Nutzen-Bekanntschaft? Warum nicht!

Der ganze Frust der Woche, will hier endlich raus. Obwohl ich den schon in Linz beinah rauslassen konnte, wurde ich wieder entwaffnet. Drei Leute hielten mich davon ab Zwei Leuten Eine ordentliche Tracht Mannesgewalt einzuheimsen.

Sonst war in Linz nur Rausch. Jetzt fang ich gerade an zu stinken. Mein Körper ist ungewaschen und an Stellen sogar klebrig. Zuletzt wusch ich mich um 15:00 - nach 6 Stunden stinkt der Körper wieder. Großartig.
Ich hab mich wohl der Sonne zu sehr ausgesetzt, da fangen meine Schweissdrüsen an zu arbeiten, also mehr als sonst.
Hammerfels, ich komme.

20.9.09 20:58


Augen sind die Fenster zur Seele, Oida.

Bei mir geht das alles nicht mehr so gut.
Es heißt ja, man kann die Wünsche und das Wesen, den Gemütszustand eines Menschen in seinen Augen sehen. Drinnen, im Auge, spiegelt sich nach außen hin der Mensch wieder, dem die Augen gehören. Man kann Fassaden aufbauen, Masken aufsetzen, aber ein wahrer Blick in die Augen kann die Gefühle entblößen und das Wahre, die Wirklichkeit innen wird ersichtlich.

Das zum Beispiel geht jetzt anscheinend nicht so gut. Bei mir ist in den Augen nicht genug. Meine Masken funktionieren zu gut, meine Fassade erstarkt auf Backsteinziegeln. Ich hab mir also angelernt die Emotionsregung die ich an mir darstellen will, so gut wie möglich zu imitieren.
Das Problem: Wie jedes Vorführen funktioniert's am Besten wenn keiner zusieht, bzw. muss man von einem Publikum aufgefordert werden, um die Hemmung fallen zu lassen.

Sie so:"Na los, spiel uns was vor" .. Ich so:"nein nein, jetzt nicht.. nein ich trau mich nicht.." Sie so:"Na los, mach , jetzt ist perfekt!" .. Ich so:"NA GUT ;D" -- *sterbenstraurige Dramatik*

Frauen sprechen auf sowas nämlich total nicht an. Die stehen auf echte Gefühle und ehrliche Ausdrucksweise wenns drauf ankommt.
Ich kann das nicht mehr glaub ich. Kann man das wieder lernen? Was brauch ich, dass ich's wieder kann?

Womöglich einfach nur wen, der auch das Gefühl EHRLICH zurückgibt, es wär ihm wichtig. ? Eine Frau?

Oh ja bitte, aber eine Fesche.

15.9.09 18:30


COMPLICATION

Die Zeit drängt. Schließlich und endlich begebe ich mich wieder in die Welt in der ich mich so verhalte, wie ich gerade Lust habe.

5 Tage lang zu Bildern von fetten Weibern masturbieren, und dann 3 Nächte durch in Gesichter wichsen, ich liebe es. Was will man schon mehr? In Wirklichkeit ist doch alles nur wichsen, alles nur mit den Muskeln spielen.

Mir wird keine Möglichkeit zur wahren Härte mehr gegeben? Wo ist der Brand, den's zu löschen die Anstrengung wert ist? Das Ziel zu erreichen, dass ich nicht auch morgen schaffen kann? Kleine Schritte zurück.

TANZT DEN MUSSOLINI.

Wo ist die Zeit der Helden. Zumindest die Zeit der Antihelden ist noch nicht so lang her, dass ich sie mir nicht gerechtfertigt herbei wünschen dürfte. Alles was sich heute Antiheld schimpft geht in Wirklichkeit einem Trend nach. Scheiß auf Emily, Scheiß auf Hot Topic Import aus Amerika, Scheiß auf Drogen. Pah, Drogen..

Alles ist schon von denkenden Wirtschaftsköpfen ausgebeutet, genutzt.. ausgetrunken.

THEY DRANK YOUR MILKSHAKE.

4.9.09 19:00


Auch du wirst wieder eine finden.

Jeden Tag trinke ich soviel Wasser. Ich pisse wie ein Leck aus einem Lederschlauch.

Jeden Tag trinke ich auch viel Bier. Jetzt hat man mir sogar billigen Rum vorbeigebracht. Einen Cuba Libre könnte ich mir machen, wenn ich mir Cola kaufe, und Früchte kaufe.

Leute mögen die Distanz zu mir. Alles eine verfickte Scheißlüge. Leute mögen sich einfach keine Gedanken um mich machen müssen. Er wirds schon irgendwie ohne direkten sozialen Kontakt mit mir schaffen mich zu lieben, richtig?

Wollen wir uns gemeinsam ins Gras legen und in die Sterne schauen und den Geräuschen um uns herum lauschen? Einfach nur lauschen und quatschen und die Zeit verbringen miteinander. hm?

Raus aus dem Bett. komm schon, sag es. Blaue Himmel vor uns. Der Mann der alles erzählt hat.

1.9.09 20:26


Ich verliere Energie! Wo verliere ich sie?

Ich muss mich jetzt, finde ich, für den ganzen Pathos entschuldigen, den ich so von mir hier gelassen habe.

Jetzt finde ich, ist das zwar durchaus zu lesen. Man kann. Aber wer will? Ich versuche die nächsten Einträge etwas spannender, oder zumindest lustiger zu gestalten. Vielleicht ein paar Kurzgeschichten? Das konnte ich schon einmal, verlernt haben dürfte ich's ja nicht, Kurzgeschichten schreiben.

-- Ich hab mir eben einen Kebabsalat und ein Cola bestellt. es ist 10:45 . Das Pizzahaus liefert erst ab 11:00 . Ich kann warten --

Verdammt, ich glaube ich habe wirklich ein Problem mit meiner Aufmerksamkeit. Wieso kann ich nicht zuerst diesen Beitrag fertig schreiben, und dann etwas zu Essen bestellen? Selbst beim Ficken denk ich ständig an irgendwas anderes, oder konzentrier mich nicht auf meinen Schwanz in der Muschi, sondern schau gebannt auf einen zu kurz gewachsenen Zehen, oder auf ein eingewachsenes Haar. Ich glaube es stört mich nicht, aber weiß ich's?

Kommen ist schwierig ..

23.8.09 10:47


Die Tragik ich zu sein

Ungefähr gleich scheiße wie das entmutigende Gefühl immer nur ein Anhang an eine bedeutende Sache zu sein, und niemals selbst eine entsprechende Bedeutung zu haben, nicht mal für die Sache, ist wohl IMMER auch jede Liebe die ich empfinde, nämlich entweder zu hoffnungslos oder einfach nichts wozu ich voll und ganz stehen kann. Zweifel. Lack of Faith. Trust.

Genau so wie das entmutigende Gefühl. Zum Gefühl das ich habe, mach ich dann einen möglichst nicht dem Gefühl entsprechenden Eindruck, weil ich nämlich oberflächlich bin, und genau weiß, dass wenn ich mein innerstes nach außen stülpe, dass das nur widerlich sein kann. Illiterat zwischen den Zeilen.

Das kann man jetzt in die körperliche Schiene wie in die emotionale legen. Wenn ich mich auf die materielle Schiene lege, dreht sich mein Innerstes nach außen, sofern ein Zug ranrattert. Splatter.

Meine Gedanken sind ungern ein Opfer auf den Schienen. Gibt genug Züge die auf der Achterbahn (der Gefühle haha) fahren. Ich lieber sitz im Zug wie die ganzen anderen Sensationssüchtigen Oberdramatiker. (stumpf. Lieber nicht eklig sein. Nur im Fernsehen)

22.8.09 22:20


things that are big and should be small

Ich wunder mich über das Phänomen aus einer Mücke einen Elefanten machen zu können.

Heut hab ich einen Wald angezündet mit einem feuchten Stiel von einem Eis am Stiel und mit Worten. Meine Worte waren so trocken und heiß (siehe: heiße Luft), dass der Stiel funken fing. Wahnsinn, ha?

Ich kann das, aber meistens sind's die Anderen die das machen. Denn in Wirklichkeit hat der Wald garnicht gebrannt, und selbst wenn er gebrannt hätte, er wär' mit einem Stapel Kopierpapier zu löschen gewesen. Ja, man hätte sogar Öl hineingießen, oder brennende Schneehasenfelle hineinwerfen können um ihn zu löschen.

Lächerlich das Ganze, es ist als würde man zu Brot kommen wenn man sich Enten im See anschließte und sich füttern ließe von strottenden Pensionisten, die aus ihren veralteten, steinharten Gebäckwaren noch was nützliches machen wollen.

Für mehr ausufernde Naturreferenzen, schlage ich vor ihr entdeckt die Natur für euch selbst.

14.8.09 23:21


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung